Am 30. Juni 2016 berichtet der Berchtesgadener Anzeiger:

33000 Euro für neuen Kühltransporter

 Scheckübergabe für die Berchtesgadener »Tafel« – Ein Drittel davon sind Spenden aus dem Talkessel

Berchtesgaden – Damit die »Tafel« und die Lebensmittelspender weiter den Nachweis über eine ordnungsgemäße Kühlkette erhalten, bedurfte es eines entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugs. Das aber bedeutete eine hohe Investition. Eine finanzkräftige Unterstützung erhielt die gemeinnützige Berchtesgadener Einrichtung nun vom Lions Club Bad Reichenhall sowie von vielen Spendern und Sponsoren aus dem Talkessel.

  • Berchtesgadener Anzeiger
  • Berchtesgadener Anzeiger

Fotos: Jörg Tessnow

Jeden Samstag um 12.30 Uhr kommen viele Bedürftige zum Rathausplatz. Dort befindet sich die Lebensmittelausgabe der Berchtesgadener »Tafel«. Lebensmittel sind verderblich. Somit werden von den ehrenamtlichen Mitarbeitern nicht nur großes Engagement und Organisationstalent abverlangt, sondern auch Hygienevorschriften gilt es zu beachten. Das Motto der »Tafel« ist: »Essen, wo es hingehört: auf den Tisch, nicht in den Abfall«. Das ist aber nicht so leicht umsetzbar. Denn dazu fehlte ein geeignetes Transportmedium. Also mussten Spenden her.

Präsident Dr. Peter Schüßler vom Lions Club Bad Reichenhall überreichte am Dienstagabend einen Spendenscheck in Höhe von 22000 Euro an den Vorsitzenden der »Tafel«, Manfred Weber. Letzterer konnte in seiner Eröffnungsrede auf den stolzen Betrag über 11000 Euro von Spendern und Sponsoren aus dem Talkessel hinweisen. Weber ist seit September im Amt und übernahm den Vorsitz vom erfolgreichen Vorgänger Eduard Landes. »Eine der wichtigsten Voraussetzungen für Tafel-Arbeit ist, dass die Vorschriften der gesetzlichen Verordnungen zur Lebensmittelhygiene eingehalten werden«, so Weber. »Die Zahl der Bedürftigen hat sich seit Juli 2015 in Berchtesgaden auf 354 erhöht. Bisher gelang der ordnungsgemäße Transport per Auto in kleinen Kühlboxen. Seit  einem Jahr nehmen aber doppelt so viele Menschen die Ernährungshilfe in Anspruch. Mehr Bedürftige, heißt mehr Lebensmittel. Eine größere Transport- und Kühlfächenkapazität ist erforderlich«, erklärte der 51-Jährige.

Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp verkündete allen Beteiligten und ehrenamtlichen Helfern ein herzliches Vergelt's Gott und unterstrich noch mal die aktuelle Wichtigkeit der gemeinnützigen Einrichtung. Auch Schönaus Bürgermeister Hannes Rasp nahm an der feierlichen Präsentation teil. Ebenso anwesend waren alle fünf Vorsitzenden der Landkreistafeln und Reiner Haupka. Das Mitglied im Bundesvorstand der Tafeln, verdeutlichte nochmals in seiner umfassenden Rede die immer größer werdende Bedeutung der Einrichtung. Zum Abschluss des feierlichen Abends erfolgte die Einsegnung der neuen Fuhrparkanschaffung. Das übernahmen Pfarrer Gerster und Diakon Bodinger.

Jörg Tessnow

  • Berchtesgadener Tafel e. V.
  • Berchtesgadener Tafel e. V.
  • Berchtesgadener Tafel e. V.
  • Berchtesgadener Tafel e. V.
  • Berchtesgadener Tafel e. V.
  • Berchtesgadener Tafel e. V.
  • Berchtesgadener Tafel e. V.
  • Berchtesgadener Tafel e. V.

Fotos: Ursula Wischgoll